European Blackjack Spielanaleitung

*

Bis zu 900€ gratis abholen

Spielregeln European Blackjack

Der Dealer gibt Karten aus einem Kartenschlitten, der 6 Decks enthält, die nach jeder Runde gemischt werden. Bevor die Karten gegeben werden, platziert der Spieler seinen Einsatz, indem er so lange auf die Chips mit dem Wert 1, 5, 25 oder 100 klickt, bis der gewünschte Einsatz erreicht ist. Wenn der Spieler seinen Einsatz platziert hat, muss er auf „Geben“ bzw. „Weiter“ klicken, um fortzufahren. Die Runde beginnt, nachdem der Spieler seinen Einsatz platziert und auf „Weiter“ geklickt hat.

Sobald die Karten gegeben werden, können die Einsätze nicht mehr verändert werden. Im Laufe der Hand kann der Spieler seinen Einsatz mit den Optionen „Double Down“ (Verdoppeln), „Split“ (Teilen) und „Insurance“ (Versicherung) erhöhen. Die entsprechenden Optionen werden Ihnen nach dem Geben der Karten angeboten. Die entsprechenden Schaltflächen für diese Aktionen werden in der unteren Bildschirmmitte angezeigt. Wenn es z. B. möglich ist, zwei Karten zu teilen, wird die entsprechende Schaltfläche angezeigt. Der Spieler klickt nun einfach auf „Teilen“, um seine Hand zu teilen.

Jeder Spieler erhält zwei offene Karten. Der Dealer erhält eine offene Karte. Der Spieler kann so viele Karten nehmen, wie er möchte, bis er sich entscheidet zu „halten“ oder bis er den Wert 21 überschritten hat. Hat ein Spieler einen BlackJack, also eine 10 oder Bildkarte zusammen mit einem Ass, erhält er unverzüglich das 1,5-fache seines platzierten Einsatzes ausgezahlt, sofern der Dealer nicht auch BlackJack hat. In diesem Fall liegt ein Unentschieden („Push“) vor und der Spieler erhält seinen Einsatz zurück.

Wenn der Spieler alle Einsätze platziert hat, vervollständigt der Dealer seine Hand. Solange der Kartenwert des Dealers 16 oder weniger beträgt, muss er eine Karte ziehen („Hit“); sobald er 17 oder mehr erreicht hat, bleibt er stehen. Überschreitet der Dealer den Wert 21 („Bust“), muss er alle Spieler bezahlen, die noch im Spiel sind.

Ein Ass kann als eine 1 oder eine 11 zählen. 
Eine „Hard Hand“ ist eine Hand ohne Ass oder eine Hand mit einem Ass, das als 1 gezählt wird. Eine Hand mit einem Ass, einer 7 und einer 9 nennt man eine „Hard 17“
Eine „Soft Hand“ ist eine Hand mit einem Ass, das als 11 gezählt wird. Eine Hand mit einem Ass und einer 6 nennt man eine „Soft 17“.

„Verdoppeln“: Ein Spieler kann die Option „Verdoppeln“ (Double Down) wählen, nachdem er zwei Karten erhalten hat. Dadurch wird sein Einsatz automatisch verdoppelt, und er erhält eine weitere offene Karte. Anschließend kann der Spieler keine weiteren Karten mehr ziehen. Der Spieler kann nach den ersten beiden Karten mit einem Wert von 9-11 verdoppeln. Außerdem kann er diese Option auch wählen, nachdem er das Kartenpaar geteilt hat.

„Teilen“: Erhält der Spieler zunächst ein Paar, mit Ausnahme von Assen (also z. B. zwei Fünfen, zwei Buben usw.), kann er die Karten in zwei getrennte Hände teilen. Wenn er die Option „Teilen“ (Split) wählt, wird automatisch ein weiterer Einsatz in Höhe des ursprünglichen Einsatzes platziert. Die beiden Hände werden nun unabhängig voneinander gespielt, und der Spieler kann sich für jede der beiden Hände beliebig viele weitere Karten geben lassen. Eine Ausnahme bilden Asse, bei denen der Spieler pro Hand nur eine weitere Karte erhält. Außerdem kann der Spieler bei geteilten Assen oder Zehnern keinen Blackjack erhalten und die Hand würde stattdessen als reguläre 21 behandelt. In diesem Fall gewinnt ein Blackjack des Dealers, und eine 21 des Dealers führt zu einem „Unentschieden“. Ein Blackjack bei einer geteilten Hand verliert gegen einen Blackjack des Dealers. Der Spieler kann seine Hand jeweils einmal neu teilen (bis zu 4 Hände).

„Versicherung“: Wenn der Dealer ein Ass erhält, kann der Spieler einen “Versicherungseinsatz“ platzieren. Dieser entspricht der Hälfte des ursprünglichen Einsatzes und gewährleistet, dass der Spieler seinen Einsatz nicht verliert, falls sich unter dem Ass des Dealers eine 10 oder eine Bildkarte befindet. Wenn es sich bei der verdeckten Karte des Dealers um eine 10 handelt, gewinnt der Spieler den Versicherungseinsatz mit einer Quote von 2:1. Wenn es sich bei der verdeckten Karte des Dealers um eine Karte mit einem niedrigeren Wert handelt, verliert der Spieler seinen Versicherungseinsatz, und die Hand wird normal weitergespielt.

„Unentschieden“: Ein Unentschieden (auch als „Push“ oder „Stand-off“ bezeichnet) tritt ein, wenn die Karten des Dealers und des Spielers denselben Wert aufweisen. In diesem Fall bleibt der Einsatz des Spielers auf dem Tisch.

 

Unsere Empfehlung für Blackjack: Casino 888.com

European Blackjack Spielanaleitung
5 von 3 Stimmen

Relevante Nachrichten